Dogan Orakci, Hanshi


Orakci Hanshi - Kancho dairi
Orakci Hanshi - Kancho dairi

Über viele Jahrzehnte hinweg hat er sich leidenschaftlich der tiefgehenden Erforschung und Beherrschung einer Vielzahl von Kampfkünsten gewidmet. Er erlangte in einigen dieser Disziplinen den angesehenen Rang des Schwarzgurts (Karate, Aikibudo, Aikido, Jujutsu, Aiki-jujutsu etc.) . Seine tiefe Verbindung zu JAPAN entwickelte sich über bedeutende Zeiträume, in denen er seine Fähigkeiten und sein Wissen unter der Anleitung von Grossmeister KANCHO TAKASE MICHIO erweiterte. Durch seinen eisernen Willen, beharrliches Training und unerschütterlichen Einsatz erwarb er den Respekt und die Anerkennung der japanischen Kampfkunst-gemeinschaft. Als erster Nicht-Japaner wurde ihm die Ehre zuteil, ein "KANCHO DAIRI" (stellvertretender Direktor von Kancho Takase) zu werden, was seinen starken Einfluss und Respekt in diesem Bereich unterstreicht. D. Orakci wurde persönlich von Takase Michio unterwiesen und in die tiefgehenden Geheimnisse der 900-jährigen Geschichte der Kampfkunst eingeführt. Dank dieser intensiven Ausbildung verfügt er heute über einen der höchsten Qualifikations-grade und Wissensstände im Bereich des Daitoryu weltweit. Er hält die höchsten Lizenzen außerhalb Japans in Form von alten Schriftrollen, die sein tiefes Verständnis und seine Expertise in den Kampfkünsten unterstreichen. Sein umfassendes Wissen und sein außerordentlich hoher Bildungsstand in diesem Bereich sind das Ergebnis jahrelanger intensiver Studien und Hingabe. Seine Leidenschaft für die Führung der Aikibudo Renshinkan Schule spiegelt sich nicht nur in seinem tiefen Verständnis und seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten wider, sondern auch in seinem Bestreben, diese Kenntnisse mit Leidenschaft an die nächste Generation weiterzugeben. Neben seiner intensiven Bindung zu den japanischen Kampfkünsten knüpfte er enge Beziehungen zu einflussreichen Persönlichkeiten in Japan und pflegte wertvolle Kontakte zu angesehenen Größen der japanischen Kampfkunstszene. Diese Verbindungen ermöglichen ihm nicht nur ein tieferes Verständnis für die Kultur und Tradition, sondern auch einzigartige Einblicke in die Ursprünge und Entwicklung dieser faszinierenden Kunstform.

 

38. Erb-Generation - Kancho Takase Michio Shihan - Japan


Grossmeister Kancho TAKASE MICHIO 高瀬道雄 (1964 in der Präfektur Kashiki geborentrat Takase Sensei im Alter von 19 Jahren in den Renshinkan, unter Takeshi Maeda Shihan ein. 1997 wurde er Assistenzprofessor - Renshinkan. Heute, nach dem Tod von Maeda Sensei im Jahr 2001, ist es Michio Takase, Shihan, der die Traditionen des Renshinkan Dojo in Japan am Leben erhält. Im Jahr 1997 wurde er von von seinem Lehrer Takeshi Maeda zum Direktor befördert und unterrichtet seitdem Toshimi Matsuda Den Daitōryū Renshinkan in den Präfekturen Gunma, Tochigi und Saitama. Takase Sensei ist der Besitzer aller Daitōryū Dokumente, die Maeda Sensei aufbewahrt hat. Diese Dokumente wurden von Takeda Sensei an Matsuda Sensei vererbt, von dort an Maeda Sensei, der sie jetzt an den heutigen Neffen und Hüter Kancho Michio Takase Shihan weitergab.

 

D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
D. Orakci Hanshi und Kancho Takase Shihan
Shiryu Takase (Sohn von Takase Sensei), Kancho Takase Michio Shihan, D. Orakci Hanshi
Shiryu Takase (Sohn von Takase Sensei), Kancho Takase Michio Shihan, D. Orakci Hanshi